KAPUTTE ZYLINDERKOPFDICHTUNG PREISGÜNSTIG REPARIEREN

Mit Steel Seal® kannst du ab sofort eine defekte Zylinderkopfdichtung kostengünstig selbst reparieren. Ist der Zylinderkopf gerissen oder die Kopfdichtung kaputt, kann das innerhalb kürzester Zeit zum Totalschaden am Motor führen. Unsere Empfehlung lautet daher rasch zu handeln!

Der Tausch einer Kopfdichtung in der Werkstatt ist zeitaufwändig und kostet viel Geld.

Steel Seal® bietet die Möglichkeit, eine schadhafte Zylinderkopfdichtung schnell, unkompliziert und dauerhaft zu reparieren, und das ohne den Motor ausbauen und in seine Einzelteile zerlegen zu müssen. Denn meist kann der Defekt beim Auftreten der ersten Symptome noch behoben werden, ohne die kaputte Kopfdichtung wechseln zu müssen. Probiere es daher zunächst mit Steel Seal®, bevor du den Zylinderkopf wechseln oder die Zylinderkopfdichtung ersetzen lässt.

Steel Seal® ist erprobt und besteht seit 1999 erfolgreich auf dem Markt. Wir haben mehrere Industriepreise gewonnen, verfügen über viele zufriedene und wiederkehrende Kunden sowie ausgezeichnete Referenzen (z.B. Group Auto: Produkt des Jahres 2012). Lass dir daher keinen Wechsel der Zylinderkopfdichtung einreden, wenn dieser nicht unbedingt notwendig ist und spare dir viele 100 Euro gegenüber einer Reparatur in der Werkstatt.

WAS REPARIERT STEEL SEAL®?

Steel Seal® wird zur dauerhaften Abdichtung von undichten Zylinderkopfdichtungen, verzogenen Zylinderköpfen und gerissenen Motorblöcken eingesetzt. Es ist mit allen Kraftfahrzeugen und Motoren, die mit Kühlwasser betrieben werden, kompatibel. Steel Seal® ist erfolgreich bei der Reparatur von Pkw, Lkw, Transportern, Pickups, 4×4, Motorrädern, Traktoren, Baumaschinen und Booten.

WIE FUNKTIONIERT STEEL SEAL®?

Steel Seal® bildet einen stahlähnlichen Siegel (Englisch: „Steel Seal“) an undichten Stellen im Kühlkreislauf des Motors und wird auch zur Vorbeugung von Motorschäden in das Kühlsystem eingebracht, etwa bei bereits entstandenen Haarrissen im Motorblock oder am Zylinderkopf.

Steel Seal® wird direkt in den Kühler des kalten Motors eingefüllt. Sobald der Motor im Standgas seine Betriebstemperatur erreicht und sich das faserfreie Steel Seal® gleichmäßig im Kühlsystem verteilt hat, beginnt es im Motor-Kühlkreislauf chemisch zu reagieren. Dies geschieht aufgrund der im Bereich der gerissenen Zylinderkopfdichtung vorhandenen hohen Temperaturen, die eine thermochemische Reaktion auslöst. Während des Abkühlens härtet Steel Seal® an den undichten Stellen aus und dichtet den Motor-Kühlkreislauf nach außen hin ab. Das vollständige Auskühlen dauert mindestens 3-4 Stunden. Danach ist Steel Seal® extrem resistent und hält den hohen Druck- und Temperaturschwankungen im Motor dauerhaft stand.